Kneipenkollektiv Syndikat in Berlin nach 35 Jahren geräumt:
Video-Interview mit KULTASIIPI
Review der Woche: STONUS - Aphasia
Review der Woche: THE HACKLERS – Another Round
THE DETAINED - Interview
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

CloudyJunePop mit einer dunklen Seite

Langsam wird der Lockdown aufgeschlossen. Aber noch schweigen die Gitarren in den Live-Clubs. Also traf sich Video-Terminator Janne mit der aparten Rock-Lady CLOUDY JUNE zu einem Corona-Sonnenschein-Interview auf den Stufen im Görli, um über die verschlungenen Wege ihrer musikalischen Vorlieben zu reden. Er führte von ihrer ersten AC/DC-Single mit zwölf über Old-School-Hip Hop und zurück zu Klassik Rock á la JUDAS PRIEST bis zu COURTNEY LOVE, die sie auch als Person beeindruckt hat. Weiter stellt Janne ihr Fragen zu ihrem ersten Solo-Album, wie sie Songs schreibt, negative Emotionen als kreative Energie im Songwriting, wie Liebeskummer, die harte Arbeit am Video für den Song „Somewhere in Between Us“ und ihrem Traum einmal vor einem großen Publikum zu spielen. Aber werft selbst ein Auge:

Facebook: https://www.facebook.com/cloudyjunemusic/?ref=page_internal
Video „Somewhere in Between Us“: